Veranstaltungen

Veranstaltungen

Fernübertragungstrassen oder Speicherausbau?

Vortrag von Wolf von Fabeck, Solarenergie-Förderverein Deutschland, am 7. Dezember, 19:00 Uhr, in der Freiburger Fabrik im Vorderhaus (www.vorderhaus.de)

 

Die Solar-Bürger-Genossenschaft eG und fesa e.V. laden am 7. Dezember zu einer Informationsveranstaltung ein zum Sinn und Unsinn von Fernübertragungstrassen und zu notwendigen Maßnahmen für eine nachhaltige Energieversorgung.

 

Bis 2022 will Deutschland aus der Kernkraft aussteigen. Süddeutschland soll hierfür in der Zukunft mit regenerativem Strom aus dem Norden durch den Bau von vier „Stromautobahnen“ versorgt werden. Vom Leitungsbau betroffene Regionen mobilisieren längst gegen die Megatrassen. Es ist an der Zeit, dass auch der Süden, die eigentliche „Zielgruppe“ dieses Großprojektes, deutlich Position bezieht.

 

Solar-Bürger-Genossenschaft eG und fesa e.V. kämpfen für die dezentrale, bürgergetragene Energiewende. Nur so können die für jede Region spezifischen zukunftsfähigen Energielösungen umgesetzt werden. In diesen Zusammenhang sind auch die Aktivitäten der Solar-Bürger-Genossenschaft einzuordnen, nicht nur Strom und Wärme vor Ort zu erzeugen, sondern auch zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der Veranstaltung wird sie deshalb ihre Arbeitsschwerpunkte und ihr neues Angebot für Freiburger Bürgerstrom vorstellen.

 

Im Mittelpunkt der Abendveranstaltung stehen die Ausführungen von Wolf von Fabeck, Mitbegründer des Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV, www.sfv.de). Wer profitiert von den Fernleitungen, wo sind die Vor- und Nachteile gegenüber dezentralen Lösungen, was für Speichermöglichkeiten gibt es und was leisten diese? In seinem Vortrag zieht er einen weiten Bogen von den Folgen eines Supergrid über technische und wirtschaftliche Aspekte dezentraler Lösungen, bis hin zu Forderungen an eine Neugestaltung unseres Strommarktsystems.

 

Nach dem Vortrag wird es viel Raum für eine ausführliche Diskussion geben.

 

Die Veranstaltung findet am 7. Dezember, 19:00 im Vorderhaus in der Fabrik, Habsburgerstraße 9 in Freiburg statt. Der Eintritt ist frei, um Spende wird gebeten. Veranstalter sind die Solar-Bürger-Genossenschaft und fesa e.V.

 

---------------------------------------------------------------------

 

Zur Zeit sind hier keine weiteren Veranstaltungen zu finden.

Wenn es weitere Veranstaltungshinweise gibt, kommt hier wieder etwas.

Veranstalter*innen: BUND Ortsgruppe Freiburg, BUND Südlicher Oberrhein, Greenpeace Freiburg,

Amnesty International Südbaden, Umweltreferat des Studierendenrats der Uni Freiburg, Fossil Free,

EKiB - Energiekämpfe in Bewegung & transition action group, Transition Town Freiburg, Attac Freiburg,

Eine Welt Forum Freiburg, FESA, Energie-Hunger – Nein Danke, Regenwaldinstitut, Bonhoeffer Gruppe der Auferstehungskirche Freiburg Littenweiler, Ökostation Freiburg, Take Five, Plattforum Footprint, Freiburg Scientific Theatre, artcop21 Initiative, Gartencoop Freiburg, cinerebelde, ECOtrinova, AVAAZ, Klimabündnis Freiburg, Permakultur Dreisamtal, Terre des Hommes Arbeitsgruppe Freiburg, Lernort Kunzenhof,

Ingenieure ohne Grenzen - Regionalgruppe Freiburg u.v.a.